• Home
  • Verein Bildung und Jugend fordert Cool-off Phase vor Schwangerschaftsabbrüchen

Verein Bildung und Jugend fordert Cool-off Phase vor Schwangerschaftsabbrüchen

Echte Hilfe für Frauen in Konfliktsituationen

„Gerade für junge Frauen ist es schwierig, ein ungeplantes Kind über die Runden zu bringen. Daher sollte eine Cool-off-Phase geschaffen werden, um den Frauen echte Entscheidungen zu ermöglichen und Kurzschlusshandlungen zu vermeiden. Verpflichtende Beratung zu finanziellen Unterstützungen und Information zu Alternativen sollten bei Konfliktschwangerschaften bereits eine Selbstverständlichkeit sein“ begründet Gerhard Augeneder, Obmann des Vereines „Bildung und Jugend“, die Unterstützung für #Fairändern.

Linz, 18. Februar 2019

Ein Kind ist stets eine Herausforderung. Egal ob die Schwangerschaft überrascht oder erwünscht ist, geraten Frauen in einen emotionalen Ausnahmezustand, der oftmals vom Arbeitgeber, der Familie oder Freundeskreis negativ beeinflusst wird. Bei #Fairändern setzen sich insbesondere Frauen für verbesserte
Bedingungen für schwangere Frauen ein. Abtreibung sollte nicht die einzige bekannte Lösung in schwierigen Situationen sein. Eine echt solidarische Gesellschaft wo Frauen gleichberechtigt sind und unterstützt werden, hilft ihnen in Konfliktsituationen die finanziellen und psychosozialen Herausforderungen einer ungeplanten Schwangerschaft zu meistern.

Die Parlamentarische Bürgerinitiative fordert neben der als Grundlage so wichtigen Motivforschung, auch eine „Cool-off-Phase“. Durch diese Bedenkfrist, welche auch in Deutschland oder den Niederlanden verpflichtend ist, soll ein echter Entscheidungsraum geschaffen werden. Augeneder: „Es muss in einer fortschrittlichen Gesellschaft wie in Österreich möglich sein, dass sich Frauen für ein Kind entscheiden können, ohne durch Vorenthaltung von Informationen in eine Richtung gedrängt zu werden. Es entsteht durchaus der Verdacht, dass aufgrund von Profit Absichten seitens der Abtreibungseinrichtungen das Wohlergehen von Frauen und ihren Kindern nach hinten gereiht wird. Daher müssen die Anliegen der Vorsitzenden von #Fairändern gehört und umgesetzt werden, um diese große Ungerechtigkeit, denen die Frauen gerade hier in Österreich ausgesetzt sind, zu beseitigen. “

leave a comment